Glasfaser

24.06.2022 | Ehingen

Weitere Gemeinde im Landkreis Reutlingen geht den Weg im Bereich Breitbandausbau mit der OEW Breitband GmbH und Komm.Pakt.Net

Hülben schließt sich Grabenstetten an und unterschreibt den Kooperationsvertrag der mit der OEW Breitband GmbH.

In der Gemeinderatssitzung am 31.05.2022 fiel die Entscheidung. Nach einer Präsentation von Komm.Pakt.Net und der OEW Breitband GmbH zum Thema Breitbandausbau vor dem Gemeinderat von Hülben hat sich das Gremium beim diesem Agendapunkt für den Ausbau der Breitbandversorgung mit der OEW Breitband GmbH entschieden, was für Hülben folgende Vorteile bringt: Die OEW Breitband GmbH finanziert mit Eigenmitteln der OEW und Fördermitteln den Breitbandausbau dort, wo gemeinsam mit der Gemeinde Hülben geeignete Ausbaukulissen identifiziert werden. Komm.Pakt.Net begleitet dies wie gewohnt und übernimmt in diesem Konstrukt die Aufgaben rund um die Ausführung, Planung und den Ausbau der Netze. Zudem ist die Vergabe des Netzbetriebs mit und über Komm.Pakt.Net geregelt.

Neben diesen beiden Hauptakteuren übernimmt die Breitbandkoordination des Landkreises Reutlingen einen weiteren wichtigen Teil der Zusammenarbeit. Sie fungiert als Schnittstelle zwischen der Gemeinde und den beiden Unternehmen.

Die Unterzeichnung des Kooperationsvertrages fand am 20. Juni 2022 im Firmensitz der OEW Breitband GmbH in Ehingen statt. Franz Retzer (Geschäftsführer der OEW Breitband GmbH) und Wolfgang Rölle (Vorstand von Komm.Pakt.Net) bedankten sich bei Bürgermeister Siegmund Ganser für das entgegengebrachte Vertrauen. "Gemeinsam mit Komm.Pakt.Net und den Breitbandkoordinatoren gilt es nun, die Gemeinde Hülben bestmöglich zu unterstützen und die schnellste und effizienteste Lösung für dieses Ausbauprojekt zu finden", betonte Franz Retzer. "Ich hatte nie bedenken, dass diese Entscheidung zugunsten der OEW Breitband GmbH und Komm.Pakt.Net ausfällt und freue mich auf die nun folgende Zusammenarbeit", freut sich Ganser.

Dem Vertrag folgen nun die Beantragung der Fördergelder und nach deren Bewilligung die Ausschreibung und Vergabe der Bauleistung. Im letzten Schritt beginnt dann der Ausbau.