/div>
Glasfaser

25.05.2022 | Ulm

Gemeinsam in das Gigabit-Zeitalter.

Mit der Unterzeichnung des öffentlich-rechtlichen Vertrags fällt der Startschuss einer engen Zusammenarbeit der OEW Breitband GmbH und Komm.Pakt.Net. Durch die Kooperation wird der Breitbandausbau in der Region Oberschwaben und darüber hinaus noch schneller vorangetrieben.

Gegründet wurde die OEW Breitband GmbH am 4. August 2021 von der OEW Energie Beteiligungs GmbH, Komm.Pakt.Net, dem Zweckverband Breitbandversorgung im Landkreis Ravensburg, dem Zweckverband Breitband Bodenseekreis sowie der BLS aus Sigmaringen. Ziel der Gesellschaft ist es, das Verbandsgebiet des Zweckverbandes Oberschwäbische Elektrizitätswerke mit einer Gesamtfläche von rund 10.000 km² und ca. zwei Millionen Einwohnern mit Glasfasernetzen zu versorgen und somit jeden Haushalt, jedes Gewerbe und jede sozioökonomische Einrichtung gigabitfähig zu machen.

Mit der Unterzeichnung des öffentlich-rechtlichen Vertrages zwischen Komm.Pakt.Net und der OEW Breitband GmbH wurde nun ein weiterer, wichtiger Schritt getan. Die Kommunalanstalt wird zukünftig zahlreiche Aufgaben für die OEW Breitband GmbH rund um die Ausführung, Planung und den Ausbau der Netze übernehmen. Zudem ist die Vergabe des Netzbetriebs mit und über Komm.Pakt.Net geregelt. Damit wird dem Ziel entsprochen, möglichst große, attraktive und geschlossene kommunale Netze an den Markt zu bringen und durch die Bündelung der Kompetenzen bestmögliche Synergien im Ausbau zu erzielen.

Neben den beiden Hauptakteuren übernehmen die Breitbandkoordinatoren der Landkreise einen wichtigen Teil der Zusammenarbeit. Sie fungieren als Schnittstelle zwischen den Kommunen und den beiden Unternehmen und übernehmen gemeinsam mit Komm.Pakt.Net und der OEW Breitband GmbH den Ausbau zukünftiger Projekte.

Zur Vertragsunterzeichnung begrüßten die beiden Vorstände von Komm.Pakt.Net, Jens Schilling und Wolfgang Rölle, den Geschäftsführer der OEW Breitband GmbH, Franz Retzer, am 24.05.2022 in der Geschäftsstelle der Kommunalanstalt in Ulm. "Wir freuen uns sehr, nach über 3,5 Jahren Vorarbeit endlich gemeinsam loslegen zu können und den flächendeckenden Breitbandausbau noch weiter zu beschleunigen", freute sich der Vorstandsvorsitzende, Jens Schilling. "Gemeinsam mit Komm.Pakt.Net und den Breitbandkoordinatoren der Landkreise gilt es nun, jede Gemeinde bestmöglich zu unterstützen und die jeweils schnellste und effizienteste Lösung für die Ausbauprojekte zu finden", betonte Franz Retzer.

Erfreuliche Nachrichten gab es bereits in der vergangenen Woche: Mit der Gemeinde Grabenstetten hat sich die erste Gemeinde aus dem Landkreis Reutlingen für den Breitbandausbau mithilfe der neuen Kooperation entschieden. Darüber hinaus wurden bereits zahlreiche Gemeinderatsbeschlüsse zugunsten der OEW Breitband GmbH im Alb-Donau-Kreis und im Landkreis Biberach gefasst.